backtotop
Informationen
King's Bounty: Crossworlds Zurück nach Teana
Seite 1 \\ Zurück in der Welt von Teana
Die Spieleschmiede Katauri Interactive spuckt im Moment fleißig ein King's Bounty-Spiel nach dem anderen aus. Erst war es King's Bounty: The Legend, dann im März diesen Jahres King's Bounty: Armored Princess und jetzt erwartet uns mit King's Bounty: Crossworlds ein neuer Ableger, der allerdings kein vollwertiger Nachfolger, sondern vielmehr eine Standalone-Erweiterung zu Armored Princess darstellt. Ist dies ein erstes Zeichen, dass sich die Serie langsam abnutzt oder kann auch King's Bounty: Crossworlds mit cleverem Gameplay überzeugen?

 

Zurück in der Welt von Teana
In King's Bounty: Crossworlds erwartet euch nicht etwa nur eine Kampagne, die es gilt durchzuspielen, sonder gleich vier. Zum einen wäre da das Hauptspiel Armored Princess, das in kompletter und unveränderter Fassung vorliegt. Daneben gilt es noch die beiden Minikampagnen Defender of the Crown und Champion of the Arena zu meistern, die beide die typische Kampagnenstruktur gegen ein simpleres Arenasystem austauschen. Die finale Kampagne Orcs on the March ist letztlich nicht viel mehr als eine kleine Modifikation des Hauptspiels, die Armored Princess um neue Truppen, Fähigkeiten und eine Nebenstory ergänzt. Außerdem beinhaltet Crossworlds auch noch einen Kampagneneditor, mit der ich euch eure ganz eigenen Abenteuer basteln könnt.



In Crossworlds gibt es gleich 3 neue Kampagnen zu meistern.


Gameplaytechnisch hat sich seit Armored Princess nicht besonders viel getan - streng genommen gar nichts. Die Spielmechanik ist immer noch exakt die selbe womit wir uns alles in allem können eigentlich auch ganz gut abfinden können. Denn das clevere System der rundenbasierten Strategie auf einem aus Sechsecken bestehenden Spielfeld ist so clever und gut umgesetzt wie eh und je. Ihr stellt euch eine Armee aus bis zu 5 verschiedenen Truppentypen zusammen, die verschiedene Stats und Spezialfähigkeiten besitzen. Magier zum Beispiel sind im Nahkampf nicht allzu fähig, können aber auch über große Distanzen Zauber wirken, Greifen können Hindernisse überfliegen, Schlangen Giftattacken ausführen etc.. Die Anzahl der verschiedenen Einheitentypen ist überwältigend und sehr vielfältig, sodass sich jeder Spieler seine Lieblingstruppe zusammenstellen und diese taktisch aufeinander abstimmen kann. Ausrüstungsgegenstände und Zaubersprüche sowie euer kleiner persönlicher Drache sorgen für weitere taktische Tiefe und Motivation zum Aufleveln.



Das Kampfsystem funktioniert sehr gut.


Wer sich einen detaillierten Überblick über das Kampfsystem und alle Stärken und Schwächen des Spiels machen will, kann sich in unserem Review zum Hauptspiel einen sehr guten Überblick verschaffen, denn das meiste, was für das Hauptspiel gilt, gilt auch für Crossworlds. Die Story ist noch immer etwas dämlich und die irrsinnig langen Textdialoge laden geradezu zum Überspringen ein. Abgesehen davon hat Crossworlds aber eine Menge zu bieten. Das Kämpfen macht eine Menge Spaß, durch das Levelsystem, die sammelbaren Ausrüstungsgegenstände und die vielen Truppentypen, motiviert King's Bounty: Crossworlds auch langfristig und die knallbunte Fantasiepräsentation inklusive Sound ist zwar für unseren Geschmack etwas zu seicht, aber alles in allem doch recht angenehm, auch wenn wir uns ein paar knackigere Animationen gewünscht hätten.

Orks, Monster und Gilden
Kommen wir also zu den wirklichen Neuerungen des Spiels. Namentlich die drei neuen Kampagnen und der umfangreiche Kampagneneditor. Beginnen wir gleich mit unserer persönlichen Lieblingskampagne: Champion of the Arena. In dieser ist es den Entwicklern nämlich sehr gut gelungen, eine ganz andere Spielerfahrung zu schaffen, ohne an dem Kampsystem selber wirklich etwas zu ändern. In der Kampagne übernehm ihr die Rolle von Arthur, der sich in einer Reihe von Arenen mit riesigen Bossgegnern herumschlagen muss, um sich die Freiheit zu erkämpfen. Da es sich alleine aber gegen riesige Monster nun einmal ziemlich schlecht kämpft, muss sich Arthur Unterstützung holen.

Entwickler Katauri Interactive

Verlag 1C

Die Geschichte wird fortgesetzt in der Kampagne "Orcs on the march", in der Amelie eine Begegnung mit den Orks erwartet. Dazu stehen neue Einheiten, 13 neue, machtvolle Zaubersprüche und über 70 neue Gegenstände zur Verfügung. Zwei brandneue Spielmodi bieten Abwechslung und Tiefgang. Bei "Champions of the Arena" muss sich der Spieler in einem Turniermodus härtesten Bosskämpfen stellen. Der Modus "Defender of the Crown" bietet per Zufallsgenerator erstellte Schlachten in einzigartigen Arenen, das bedeutet instant action, non-stop. Doch das Beste kommt zum Schluss: Crossworlds liefert einen Game ... [...]

King's Bounty: Crossworlds
Zurück nach Teana
 Navigation
  Seite 1  Zurück in der Welt von Teana 
  Seite 2  Das eigene Abenteuer 
  Seite 3  Fazit 
Zur Galerie