backtotop
Informationen
Wonder Boy - The Dragon's Trap Hommage mit Liebe zum Detail
Seite 1 \\ Einfach nur portiert? Nein!
Die Geschichte von Wonder Boy startete bereits 1986. Wonder Boy III erschien 1989 und stellt heutzutage einen der besten 8-bit-Titel aller Zeiten dar. Dieses legendäre Juwel hat das Team von Lizardcube mit viel Liebe und Hingabe zu neuem Leben erweckt. Ob diese Liebe und Hingabe auch auf eurem heimischen Bildschirm ankommen, besprechen wir in unserem folgenden Review.

Die Idee eines Remakes hatte Omar Cornut bereits 1998, neun Jahre nach dem Release von Wonder Boy III. 2013 startete er gemeinsam mit Ben Fiquet, der für die grafische Umsetzung verantwortlich ist, die Entwicklung des 2016 erstmals angekündigten Remakes. Schlussendlich wurde knapp ein Jahr später dann der fertige Titel in die digitale Dsitribution gegeben. Wir haben uns für euch neben dem Spiel auch die Box-Version angesehen, auf deren Inhalt wir gesondert eingehen werden. 


Auch Feuerdrachen können schwimmen


Was ist ein Wonder Boy?
Nein, ein Wonder Boy ist kein Plagiat des GameBoys. Witzigerweise ist jedoch Wonder Boy, selbst auch der dritte Teil, in verschiedenen Fassungen erschienen. Die exklusiven Veröffentlichungsrechte von Wonder Boy lagen bei Sega, wodurch andere Plattformen nicht mit diesem Speil ausgestattet werden konnten. Fix gelöst: Name anders, Sprites anders. So erschien beispielsweise der erste Wonder Boy als Adventure Island auf dem NES. Wonder Boy III knüpft inhaltlich zwar an den zweiten Teil der Reihe an, Vorwissen ist jedoch für das Spiel nicht notwendig. Ihr steuert einen tapferen Helden, der gegen den bösen Mecha-Drache kämpfen muss und von ihm zu einer Eidechse verwandelt wird. Ganz neu am Titel ist, dass ihr nicht nur diesen Helden, sondern auch eine Heldin spielen könnt. Der Titel wechselt dann ebenfalls in Wonder Girl, was wir angenehm fanden. Nun zurück zur Eidechse.Nicht nur als Eidechse macht ihr euch im Spielverlauf auf die Mission, wieder ein Mensch zu werden! In mehreren verschiedenen Tierformen könnt und müsst ihr deren besondere Fähigkeiten nutzen, um die unterschiedlichen Spielabschnitte zu erreichen und zu überstehen.


Niedlich und vielseitig: Hier wurde eine Menge Arbeit hineingesteckt


Spielabschnitte oder Open World?
Der Begriff Open World ist mit einer Vorstellung belegt, die bei Wonder Boy nicht zutrifft. Dennoch ist eure Spielwelt tatsächlich komplett offen. Ihr bewegt euch in allen vier Richtungen und erreicht so andere Abschnitte, die genau betrachtet noch immer wie einzelne Levels aufgebaut sind. Türen führen zu Bonusbereichen, anderen Welten oder zurück zu eurer Basis. Auch aus anderen Genres gibt es in Wonder Boy verschiedenste Strömungen, so bietet Wonder Boy III Plattformer-Elemente, eine Shoot 'em Up Mechanik, durch wechselbare Rüstungen und verschiedene Items finden sich auch Rollenspiel-Elemente im Gameplay wieder. Aus heutiger Sicht vielleicht nicht mehr so erstaunlich, doch mit dem Bewusstsein, dass dieser Titel im Kern 29 Jahre alt ist, finden wir das Gameplay beeindruckend. Nachteiliger sehen wir die offene Spielwelt, die euch oft orientierungslos zurücklässt und deren Abschnitte uns zeitweise stark nervten, wenn wir unzäglige Male von einer Ecke zur anderen rannten auf dem Weg zum nächsten Abschnitt. 


Der Retro-Modus macht's möglich: So sah's mal aus!


DAS ist liebe zum Detail!
Wonder Boy - The Dragon's Trap bietet euch neben einer komplett überarbeiteten Darstellung auch einen Retro-Modus mit samt Soundtrack und Effekten. Diesen könnt ihr jederzeit einschalten, dabei könnt ihr die Audio und Video unterschiedlich zuschalten. Den Retro-Modus empfinden wir als nettes Gadget, allerdings müssen wir ausführlicher über die neue Präsentation sprechen. Diese ist nämlich bemerkenswert detailreich und liebevoll ausgearbeitet. Handgezeichnete Charaktere und Hintergründe, die die Pixelvision des Originals weiterdenken und vollenden werden begleitet von charmanten Dialogen, die beispielsweise die Passwort-Funktion des originals witzig behandlen. Das ganze untermalt ein solider Soundtrack. Wer sich nicht nur mit dem fertigen Produkt, sondern auch mit seiner Entstehung beschäftigen will, der findet im Spielverlauf Making-Of-Szenen im Bonusmaterial, die nach und nach freigespielt werden.

Entwickler Lizardcube

Verlag Headup Games

Ein Fluch des Meka-Drachen hat dich in ein Monstrum – halb Mensch, halb Echse – verwandelt, und du bist auf der Suche nach dem Salamanderkreuz, einem magischen Item, das Flüche aufheben kann. Erkunde riesige, verschachtelte Schauplätze voller muffiger Monster und exotischer Drachen! Wenn du diese Drachen besiegst, verschärft das den Fluch und verwandelt dich in weitere Tierformen. Wunderschöne, handgezeichnete Animationen und neu orchestrierter Soundlandschaft - ein einzigartiger Mix aus Erkundung, Action und Abenteuer! [...]

Wonder Boy - The Dragon's Trap
Hommage mit Liebe zum Detail
 Navigation
  Seite 1  Einfach nur portiert? Nein! 
  Seite 2  Die Box-Version im Detail 
  Seite 3  Fazit 
Zur Galerie