backtotop
Informationen
Sid Meier's Civilization VI: Rise and Fall Von der Wiege der Menschheit zu den Sternen
Seite 1 \\ Von der Wiege der Menschheit...
Vor kurzem erst erschien für den Strategietitel Sid Meier’s Civilization VI die Erweiterung mit dem Titel „Rise and Fall“. Zeit für uns die Neuerungen die der DLC mit sich bringt einmal genauer anzuschauen. Hebt das Add-On die Spielereihe in ein Goldenes Zeitalter oder stürzt es sie in die Dunkelheit? Wir haben uns für euch durch die Jahrtausende gekämpft.

Civilization im Wandel der Zeit
Das neue Add-On Rise and Fall bringt euch gleich mehrere Neuerungen, die sich sowohl auf eure Herangehensweise beim Spielen, als auch auf das allgemeine Spielgefühl auswirken. Die größten Änderungen zeigen sich wohl in den neu eingeführten Gameplay-Mechaniken. Hier gilt es, große Zeitalter, das umfassende Gouverneur- und Loyalitätssystem und Notfallsituationen zu meistern, um eure Zivilisation siegreich von der Antike in das Informationszeitalter und bis zum Mars zu führen. Außerdem wurde das Allianzsystem zwischen Zivilisationen überarbeitet und bietet euch neue Möglichkeiten, die Diplomatie-Optionen stärker und feinschrittiger zu euren Gunsten zu nutzen, um euch und eure Partnerzivilisationen zu bereichern. Darüber hinaus gibt es neue Natur- und Weltwunder, sowie neue Ressourcen, Luxusgüter und sogar Stadtstaaten die eure Spielerfahrung bei jeder neuen Runde noch abwechslungsreicher und interessanter gestalten.


Der Poundmaker ist nur einer der neuen spielbaren Anführer in Rise and Fall.


Dürfen wir vorstellen…
Als wäre der bisher beschriebene Umfang nicht schon groß genug, bietet euch Rise and Fall zudem insgesamt neun zum Teil neue, zum Teil aber auch bereits aus den vorherigen Teilen der Serie bekannte Anführer. So könnt ihr in der Ecke der neuen Gesichter zum Beispiel in die Rollen von Chandragupta (Indien), Häuptling Lautaro vom Volk der Mapuche, Robert I. von Schottland, Königin Wilhelmina von den Niederlanden, Seondeok (Korea) oder der des Poundmaker vom Stamm der Cree schlüpfen. Eingesessenen Spielern unter euch dürften hingegen Dschingis Khan als Anführer der Mongolei und Shaka von den Zulu bereits bekannt vorkommen. Diese haben im Zuge der Neueingliederung in Civilization VI durch Rise and Fall jedoch von dem Entwicklerstudio Firaxis gleich neue Fähigkeiten spendiert bekommen, sodass auch diese ihren eigenen, neuen Reiz besitzen.


Die Goldenen Zeitalter bringen auch graphisch etwas Gold in das Spiel.


Es ist doch alles Gold was glänzt
Nun aber zu den neuen Gameplay-Inhalten: Wir spannen euch nicht länger auf die Folter und stellen euch direkt die namensgebenden großen Zeitalter, die in Rise and Fall den Aufstieg oder Untergang eures Reiches bedeuten können, vor. Diese werden in drei, bzw. vier verschiedene Arten unterteilt: die normalen Zeitalter, die Goldenen Zeitalter, die Dunklen Zeitalter und Heroische Zeitalter. Zu Beginn des Spiels startet ihr immer in einem normalen Zeitalter. In diesem übt euer Volk den normalen Umfang an Loyalität aus. Ab hier gilt es für euch, Große-Zeitalter-Punkte zu sammeln. Diese erlangt ihr durch historische Momente, wie die Einführung einer neuen Staatsform, der Gründung und Verbreitung einer Religion, aber auch zum Beispiel durch den Erstkontakt mit neuen Zivilisationen, das Erkunden von Stammesdörfern, die Auslöschung von Barbaren-Außenposten und vieles mehr. Jeder historische Moment wird in eurem eigenen Zeitstrahl anschaulich abgetragen und bringt euch ebenjene Große-Zeitalter-Punkte. In Abhängigkeit davon, wie viele Punkte ihr am Ende, bzw. beim Übergang von einem Zeitalter in das nächste (z.B. von der Antike ins Mittelalter) gesammelt habt, entschiedet sich, ob ihr in ein Goldenes Zeitalter aufsteigt, in einem normalen Zeitalter verbleibt oder euer Volk in ein dunkles Zeitalter stürzt. Diese zeichnen sich jeweils durch unterschiedliche Bonusse bzw. Malusse aus und lassen als liebevolles Feature auch eure Farben im Spiel strahlen oder verdunkelt erscheinen. Am Anfang eines jeden neuen Zeitalters gibt es dann wieder einen neuen Punktwert, der erreicht werden muss und der über eure Zukunft im nächsten Zeitalter entscheidet. Solltet ihr euch in einem Goldenen Zeitalter mit mehr Punkten als erwartet befinden, habt ihr es etwas einfacher, auch im nächsten Zeitalter eure Boni zu behalten. Fallt ihr hingegen in ein Dunkles Zeitalter, ist es dementsprechend etwas schwieriger, euch daraus wieder an die Spitze zu kämpfen. Sollte euch dies aber trotz aller Widrigkeiten so gut gelingen, dass euch ein Goldenes Zeitalter erwartet, steigt ihr in ein sogenanntes Heroisches Zeitalter auf. Dieses bietet euch als Belohnung noch stärkere Boni als ein Goldenes Zeitalter. Uns ist jedoch aufgefallen, dass oftmals eure zufällig ausgewählte Startposition auch einen nicht zu verachtenden Faktor spielt. Habt ihr Pech, und es gibt zum Beispiel direkt zu Beginn des Spiels zum Beispiel keine Stammesdörfer um euch herum, habt ihr es beizeiten richtig schwer, auf einen grünen Zweig, bzw. in dem Fall in ein Normales oder Goldenes Zeitalter einzutreten.

Entwickler Firaxis Games

Verlag 2K Games

Bei Civilization VI geht es darum, ein Reich zu errichten, das die Zeit überdauert, und die Rise and Fall-Erweiterung beinhaltet neue Auswahlmöglichkeiten, Strategien und Herausforderungen für Spieler, während sie eine Zivilisation durch die Zeiten führen. Kannst du die Loyalität von Menschen auf der ganzen Welt inspirieren oder wirst du Städte an deine Rivalen verlieren? Wirst du ein Goldenes Zeitalter für deine Zivilisation etablieren können oder in einem Dunklen Zeitalter versinken? In Civilization VI: Rise and Fall wirst du wirklich zu einem Anführer der Zeitalter. [...]

Sid Meier's Civilization VI: Rise and Fall
Von der Wiege der Menschheit zu den ...
 Navigation
  Seite 1  Von der Wiege der Menschheit... 
  Seite 2  ... zu den Sternen 
  Seite 3  Fazit 
Zur Galerie