backtotop
Informationen
Super Mario Maker 3DS Hüpfweltenbauen für unterwegs
Seite 1 \\ Modellbau mal anders
 Seite 1  Modellbau mal anders 
 Seite 2  Fazit 
Über ein Jahr nach dem Release des Mario Maker für Nintendos Wii U, dürft ihr euch auch auf den tragbaren Konsolen der 3DS Familie als Level Designer versuchen. Wir haben uns für euch angesehen, wie sich die Hosentaschen Version von Nintendos Geniestreich macht. Lohnt sich der kleine Bruder (schade, Luigi), oder handelt es sich um heiße Luft. in unserem folgenden Review erfahrt ihr, wie wir die Sache sehen.

Nostalgie und Kreativität
Wer hat sie nicht geliebt, die unzähligen inoffiziellen Level, die es als Flash, Emulator, Dos-Version oder ähnliches gab. Immer extremere Levels wurden kreiert, ein richtiger Kult bildete sich. Mit dem Super Mario Maker für Wii U gab es diese Möglichkeit dann ganz offiziell und natürlich deutlich umfangreicher, zugänglicher und unterhaltsamer. Mit der Möglichkeit eure Levels online zu stellen und bewerten zu lassen bot sich ebenso für die Erbauer, als auch für die Speedrunner eine schier endlose Anzahl neuer Herausforderungen. Mit der 3DS Variante des Super Mario Makers gibt es das Kochbuch für Jump'n'Run Meisterwerke auch für die Hosentasche. Jedoch mit einigen Beschränkungen. Zum Einen habt ihr hier nur die Auswahl aus vier verschiedenen Mario Designs, zum Anderen könnt ihr keine so komplexen Level erstellen und euch nur mit Freunden austauschen. Das schmälert die Abwechslung und Vielfalt deutlich, bietet dabei dennoch eine ordentliche Auswahl des großen Bruders an.


Im oberen Bildschirm seht ihr das entstehende Level


Vom Logistiker zum Uhrmacher
Eine der größten Herausforderungen abseits der Level stellt sich euch, beim genauen Platzieren von Elementen. Wir haben den Super Mario Maker 3DS mit einem 3DSXL getestet und hatten mit den winzigen Kästchen so unsere Probleme. Füllt ihr Flächen auf, könnt ihr mit dem Stift einfach über die Fläche fahren und entlang dieser Spur Münzen, Blöcke, Untergrund oder ähnliches einfach auffüllen. Möchtet ihr jedoch genau platzieren, so müsst ihr in Millimeter große Kästchen tippen, was den Bau eines Levels zeitraubend gestaltet. Ebenso ist der zu bearbeitende Bereich auf dem Touch Display sehr klein, was eure Levelplanung zusätzlich erschwert. Für den Baumodus wäre es wohl besser gewesen, den dargestellten Bereich nicht auf den oberen Bildschirm zu duplizieren, sondern dort das gesamte Level darzustellen. Dies würde ein besseres Verständnis geben.


Unten ist euer Baukasten mit allen Werkzeugen und einem kleineren Ausschnitt


Gut hingegen ist das Schritt für Schritt erklärte Tutorial, das euch von einer Taube, Herrn Yamamura, näher gebracht wird. Allein schon für Herrn Yamamura gehört hier ein Sympathiepunkt hin, wir mussten doch sehr über ihn lachen, besonders auch in der Ladeanimation, in der er diverse Nahrungsmittel isst und sich beim letzten immer noch mal versichert, dass alles ok ist. Herr Yamamura begleitet euch ebenso durch den Herausforderungsmodus, in dem ihr verschiedene Levels aus dem Super Mario Vermächtnis durchlauft und dabei immer deftigere Herausforderungen aufgetischt bekommt. Eine Auswahl an erstellten Levels aus aller Welt gibt es ebenso obendrauf, damit ihr auch abseits des Bauens eigener Levels genug zu tun habt. 


Ihr könnt aus mehreren stilistischen Mario Generationen wählen, damit eure Level stets abwechslungsreich bleiben


Vielseitig nostalgisch
Der Super Mario Maker 3DS lässt euch zwischen vier verschiedenen Stilen aus der Designgeschichte unseres Lieblingsklempners wählen: das klassischste Design von Super Mario Bros. für NES, ebenso der NES Hit Super Mario Bros. 3, der bereits viel zum heutigen Design beitrug, sowie der Startschuss für das, was euch heute geboten wird: Super Mario World für SNES und das moderne Design von New Super Mario Bros. aus der 3DS Ära. Jede Epoche kommt mit ganz eigenen Stilen für die unterschiedlichen Szenarien daher, bietet euch fordernde Tücken und Items, gefallen hat uns, dass ihr den Stil während des Bauens ändern könnt und so auch nach Fertigstellung eures Levels nochmal entscheiden könnt, ob ihr euch gerade ins Jahr 1985 zurück versetzen wollt, oder die schönste Nintendo Konsole aller Zeiten, das SNES huldigen möchtet. Unser Tipp: probiert alles einmal aus, mischt eure Levels bunt durch, so machen sie am meisten Spaß.


Entwickler Nintendo

Verlag Nintendo

Nun bekommen auch Nintendo 3DS-Besitzer Zugriff auf eine nahezu unbegrenzte Anzahl an „Super Mario“-Leveln! Das Spiel, das bereits für die Wii U erschienen ist, lässt die Spieler nun auch in einer mobilen Version mit beinahe allen Werkzeugen der Wii U-Version Level erstellen. Interaktive Lektionen sorgen dafür, dass jeder in kurzer Zeit selbst lernen kann, kreative Level zu bauen. Ganz neu in der Nintendo 3DS-Version: Nun können Freunde gemeinsam im Team Level erstellen, indem die unvollständigen Level lokal übertragen werden. Level können zwar nicht online mit anderen geteilt werden, jedoch können sich die ... [...]

Super Mario Maker 3DS
Hüpfweltenbauen für unterwegs
 Navigation
  Seite 1  Modellbau mal anders 
  Seite 2  Fazit 
Zur Galerie