backtotop
Informationen
Assassin's Creed Chronicles: India Spannendes Abenteuer mit zähem Fortschritt
Seite 1 \\ Zwischen Pracht und Frust
 Seite 1  Zwischen Pracht und Frust 
 Seite 2  Fazit 
Assassin's Creed Spin Off Titel gibt es inzwischen beinahe so viele wie eigenständige Installments der Reihe. Mit Assassin's Creed Chronicles hat Ubisoft eine Trilogie ins Leben gerufen, die abseits der großen Abenteuer interessante Nebenschauplätze besucht. Im Gegensatz zu den Haupttiteln oder Spielen wie Liberation, Freedom Cry oder Rogue, spielt ihr in Assassin's Creed Chronicles in der 2,5D Perspektive, das bedeutet ein seitlich verlaufendes Level mit der Möglichkeit auch im Vordergrund zu agieren. Wie sich Protagonist Arbaaz Mir im 2,5D Indien 1841 schlägt, verraten wir euch in unserem Review.

Drei Assassinen. Drei Abenteuer. Ein Kredo.
Die Handlung von AC Chronicles: India spielt zwei Jahre nach den Geschehnissen im Comic Assassin's Creed: Brahman. Im Amritsar, Indien des Jahres 1841- dem Reich der Sikh droht ein großer Krieg mit der East India Company. Assassine Arbaaz Mir wird in das Gebiet gesandt, da die Bruderschaft glaubt, in diesen Wirren einen Hinweis auf einen Edensplitter gefunden zu haben - den Koh-i-Noor Diamanten, welcher sich im Besitz eines erst vor kurzem eingetroffenen Meister Templers befindet. Neben seiner Mission versucht Arbaaz auch seinen Mentor Hamid, wie auch seine Geliebte Pyara Kaur zu beschützen. Erzählt wird euch diese Geschichte überwiegend in den Zwischensequenzen. Da euch in der Chronicles Reihe keine Quests sondern klassische Levels erwarten, bekommt ihr nur an einigen Checkpoints innerhalb der einzelnen Level zusätzliches Story Material angereicht.



Pfeift so, dass eure Feinde denken, ihr seid an einer anderen Stelle


Eine andere Epoche, ein anderer Stil
Ubisoft legt nicht nur in den großen Assassin's Creed Titeln ein besonderes Augenmerk auf optische Authentizität und beeindruckende Bildgewalt. Auch in den Titeln der Chronicles Reihe bekommt jeder viel Liebe geschenkt. So unterscheidet sich AC Chornicles India, trotz gleichem Aufbau in seiner Bildwelt ganz klar von AC Chronicles China - die bunten, warmen Farben lassen euch ein gar mystisch anmutendes Indien erleben, die Zwischensequenzen im Motion Comic Stil sprechen eine andere Sprache als die ihres Vorgänger Werkes. Ganz klar bekommt ihr einen orientalischen Touch geboten. Anders als in den 3D Geschwistern, die viele Notwendigkeiten eines Stealth-Titels obsolet machen, werden euch in der 2,5D Welt die Blickwinkel eurer Gegner deutlich, aber nicht störend angezeigt. So habt ihr jederzeit einen guten Überblick über das was um euch herum Geschieht. 


Verfolger, Blickwinkel und Lärmherde werden euch deutlich angezeigt


0,5D weniger - merkt man!
Natürlich kann man Dimensionen nicht wirklich so berechnen oder messen, doch merken kann man den Unterschied ganz klar. Nicht nur anhand der offensichtlichen Unterschiede der Umgebung und Optik, sondern anhand der Dynamik des Spiels an sich. Aus einem Kampf zu fliehen ist in vielen Situationen nicht möglich, Auch die Kämpfe erweisen sich als weitaus unspektakulärer. In anderen 2,5D Titeln geht es auch meistens um Stealth Action, doch wirkt sich diese in AC Chronicles: India tatsächlich eher negativ aus. Die kurzen Abschnitte der Level, die euch immer wieder kleine Verschnauf- und Nachdenkpausen bieten sind hilfreich, da viele kniffelige Situationen auf euch warten. Wenngleich anspruchsvolles Leveldesign definitiv nicht fehlt, habt ihr in vielen Momenten sehr langatmige Abschnitte, die dem Spielerlebnis viel Effet nehmen. 


Auch in 2,5D könnt ihr euch verstecken


Womit mach ich nochmal...?
In der 2,5D Umgebung kommt es natürlich auch vor, dass die Steuerung sich unterordnet, die Doppelbelegung von Tasten macht es euch nicht leichter, zu kurz auftauchende Tooltips und eine umständliche Menüführung im Spiel selbst sorgen dann für den letzten Punkt um auch mal fluchen zu können. Zugegeben - eine viel einfachere Lösung würde uns nun auch nicht einfallen, doch ein griffigeres Tutorial wäre zu wünschen gewesen. Ist die Steuerung erst einmal verinnerlicht, geht sie euch mehr oder weniger leicht von der Hand, holprig fühlt sie sich jedoch weiterhin an. Der große Vorteil der 2,5D Welt und Steuerung ist allerdings, dass ihr endlich mal nicht spontan an einer Wand, die ihr hinaufklettern wolltet stehen bleibt - Gotcha, Ubisoft, bitte bedenkt das bei eurem 2017er Titel!

Entwickler Ubisoft

Verlag Ubisoft

Assassin's Creed Chronicles: India spielt im Jahr 1841 im Reich der Sikh, während die Vorbereitungen auf einen großen Krieg in Indien laufen. Euer Held ist Arbaaz Mir, welcher bereits Hauptcharakter des Comics Assassin’s Creed: Brahman ist. [...]

Assassin's Creed Chronicles: India
Spannendes Abenteuer mit zähem ...
 Navigation
  Seite 1  Zwischen Pracht und Frust 
  Seite 2  Fazit 
Zur Galerie