backtotop
Informationen
Jurassic World Evolution Arm aber Rexy
Seite 1 \\ Das Leben findet einen Weg
Mit Jurassic World Evolution bringt Frontier Developments zum 25. Jubiläum der Jurassic-Filmreihe eine Wirtschaftssimulation, in der ihr euren eigenen Traum vom Dinosaurier-Themenpark ausleben könnt. Das Studio ist bekannt für Games wie Roller Coaster Tycoon, Zoo Tycoon oder Elite Dangerous und bringt insofern die nötige Expertise mit. Jurassic World Evolution ist bereits am 12. Juni 2018 für Playstation 4, Xbox One und PC erschienen.

Die Welt ist in vielerlei Hinsicht zweigeteilt und es gibt darauf zwei Arten von Menschen. Die einen stehen am Morgen beim ersten Schrillen des Weckers auf, während die anderen sich an einer langen Abfolge von Snooze-Zeiten abarbeiten. Während die eine Hälfte ihr Eis genüsslich schleckt, beißt die andere gierig große Stücke ab und geht das Risiko des Hirnfrosts billigend ein. Die einen rollen ihre Zahnpastatuben ordentlich von hinten auf, die anderen quetschen an diversen Stellen gleichzeitig, bis die Tube nachgibt und aufplatzt. Und so gibt es auch in Hinblick auf die Möglichkeit der Zurschaustellung von Millionen Jahre alten Tieren zwei Lager. Das eine wedelt willig mit Geldscheinen und kann es kaum erwarten die Riesenechsen aus der Nähe zu bewundern, während das andere Lager auf potentielle Gefahren und moralische Missstände hinweist.

Wir haben uns tollkühn und blauäugig dem Lager der Dinosaurier-Themenpark-Befürworter-Front angeschlossen und schildern euch nachfolgend unsere Erfahrungen.



Willkommen in deinem neuen Zuhause, Kleiner.


In Jurassic World Evolution begeben wir uns zu den Las Cinco Muertes und versuchen uns dort als Parkmanager/innen. Dabei erbauen wir neue Parks auf den Trümmern der Versuche der altehrwürdigen Manager vor uns und müssen mit unterschiedlichen Ausgangslagen effizient umgehen.
Wir bauen Gehege, züchten Dinosaurier, modifizieren Gene, errichten nützliche Gebäude, entsenden Grabungsteams, machen uns einen Namen bei den Abteilungen für Sicherheit, Unterhaltung und Wissenschaft und generieren insgesamt Zufriedenheit sowie eine Menge Geld. Das Ziel ist es, auf den jeweiligen Inseln hohe Bewertungen zu erreichen, um die jeweils nächste freizuschalten.



Dinosaurer, Besucherzentren und eine Monorail - ein fortgeschrittener Park.


Eine Insel mit zwei Bergen

Das Spiel beginnt auf der Isla Matancera. Hier finden wir ein paar Gebäude bereits vor und werden dazu aufgefordert, weitere zu bauen und ein paar Dinosaurier auszubrüten, um Besucher in den Park zu locken. Jede Insel bedeutet von dem Moment an, in dem wir einen Fuß darauf setzen, laufende Kosten, die wir decken müssen und wirklich alles hat seinen Preis.
Um an Geld zu kommen, können wir von den drei bereits erwähnten Abteilungen Aufträge annehmen und unseren Ruf steigern. Allerdings müssen wir zur Erfüllung der meisten Aufträge wiederum Geld in die Hand nehmen, um Grabungen zu unternehmen und bestimmte Fossilien zu bergen, Dinosaurier auszubrüten oder höhere Besucherzahlen zu erreichen. Besonders am Anfang müssen wir hier ordentlich wirtschaften, um keine roten Zahlen zu schreiben, denn dann können wir unsere Dinosaurier nicht mehr mit Nahrung versorgen oder auf kleinere Katastrophen wie Sabotage oder Krankheitsausbrüche nicht mehr reagieren. Diese Zufälle können im schlimmsten Fall dazu führen, dass wir eine Insel neu starten müssen.



Tropenstürme verwüsten die Inseln und machen die Fleischfresser nervös.

 

Das Archipel Las Cinco Muertes

Die verschiedenen Inseln haben jeweils unterschiedliche Voraussetzungen, so wird die eine besonders häufig von Stürmen heimgesucht, während die Stromkosten auf einer anderen besonders hoch sind und die Insel zudem ausgesprochen schmal ist, eine dritte wiederum beherbergt bereits wilde Dinosaurier und eine andere steht finanziell vor dem Ruin. Diese Unterschiede bieten eine angenehme Abwechslung, aber stellen keine große Herausforderung dar. Ein kleiner Trick für die Finanzen: Jede Insel verfügt über ein eigenes Budget und wird von den dort generierten Einnahmen verwaltet, aber durch einen Kniff lässt sich das Spiel hier austricksen. Es ist möglich, Expeditionen von bereits gut funktionierenden Inseln zu starten und anschließend über das Fossiliencenter der neuen Insel, die Funde zu verkaufen. Besonders auf der Insel mit dem niedrigen Budget, kann das sehr nützlich sein. Eine neue Insel bedeutet auch stets, dass wir neue Grabungsstätten entdecken können – neue Fossilien ergeben neue Dinosaurier für unsere Parks.

Entwickler Frontier Developments

Verlag Frontier Developments

Baue deine eigene Jurassic World auf, indem du neue Dinosaurierrassen und Attraktionen entwickelst, sie Eindämmst und Forschungseinrichtungen baust. Übernimm den Betrieb auf den legendären Inseln des Muertes-Archipels und erwecke die Dinosaurier zum Leben. Gestalte Isla Matanceros, Muerta, Pena, Sorna und Tacaño mit kraftvollen Terraforming- und Baugeräten und erkunde Jurassic World am Steuer des 4x4 oder aus dem Cockpit des Helikopters. Kreiere unglaubliche Dinosaurier die intelligent denken, fühlen und auf die Welt reagieren, die um sie herum ist. Kontrolliere die Dinosaurier mit ihren einzigartige Verhaltensweisen, ... [...]

Jurassic World Evolution
Arm aber Rexy
 Navigation
  Seite 1  Das Leben findet einen Weg 
  Seite 2  Hier werden Raptoren gezüchtet? 
  Seite 3  Fazit