backtotop
Informationen
Tennis World Tour Haushohe Niederlage
Seite 1 \\ Da stimmt gar nix
 Seite 1  Da stimmt gar nix 
 Seite 2  Fazit 
Tennisspiele bieten meistens zwei bestimmte Dinge, die sie interessant machen: das Gefühl einen Sport zu beherrschen den anscheinend nur sehr sportinteressierte Menschen verstehen und gleichzeitig flüssige, anspruchsvolle Action die Stimmung macht. Tennis World Tour hört sich auf dem "Papier" erstmal auch genau so an. Ob der Aufschlag zu hoch hinaus geht, erfahrt ihr in unserem Review.

Tennis World Tour sieht auf den ersten Blick wie eine ambitionierte Tennis-Simulation aus, die durchaus einen hohen Anspruch an sich selbst stellt und mit ihren Inhalten überzeugen kann. Dabei möchte Tennis World Tour Simulation und Arcade unter ein Schweiband bringen, scheitert jedoch auf beiden Wegen aus verschiedenen Gründen. Vor unserem Review gab es bereits ziemlichen Trubel um Tennis World Tour, als das Gerücht umging, das Spiel wäre zum Release nur zu 20% fertiggestellt. Die Stellungnahme zu diesen Vorwürfen liest sich eher dürftig, zukünftiger Download-Content wird für 2019 angekündigt (das Spiel erschien im Mai 2018), nicht als Wiedergutmachung, sondern mehr als geplanter Zeitpunkt. Der Ärger um die Inhalte des Spiels ist verständlich, doch vollkommen leer ist Tennis World Tour auch nicht. 

Einstiegshilfen sind wichtig!
Tennis World Tour spielt sich nicht selbsterklärend. Zwar könnt ihr auch einfach auf den Ball dreschen, der dann irgendwo hinfliegt, doch bedarf es bei Tennis World Tour häufig Gefühl und Koordination. Die einzelnen Schläge und das Zielen lernt ihr in kurzen Lektionen im Tutorial, dies solltet ihr unbedingt nutzen. Im Match selbst wird euch lediglich der Ballschatten geboten, der euch zeigt, wo ihr am besten hinlaufen solltet, seid ihr jedoch am Schlag, so müsst ihr selbst die Balance zwischen Richtung, Drall und Kraftaufwand herausfinden, was besonders zum Anfang sehr schwierig und bei Aufschlägen auch frustrierend und spielentscheidend sein kann.



Lauf doch nicht da lang!
Es gibt allerdings auch echte, schwerwiegende technische Probleme, die zum Zeitpunkt unseres Reviews noch immer nicht gefixt worden sind (wir haben dem Titel extra etwas Zeit eingeräumt, da die Spielbarkeit sehr unter dem folgenden Problem leidet). Es handelt sich um erhebliche Mängel an der Steuerung. Eingaben werden zum Teil sehr verzögert ausgeführt, in einigen Situationen durften wird sogar erleben, dass unsere Spielfigur den Befehl völlig ignorierte und auf eigene Faust losmachte. Leider nicht einmal wie ein Autopilot, sondern eher wie ein verwirrter Tourist. Unsere Figur rannte in die völlig andere Ecke des Spielfelds oder weigerte sich, den Schlag auszuführen, schlug in die entgegengesetzte Richtung, oder sprintete unaufgefordert quer übers Spielfeld. Durch dieses immer wiederkehrende Problem konnten wir nur wenige Matches bestreiten und nur mit viel Anstrengung und Glück gewinnen (nein, wir haben uns wirklich dahinter geklemmt um für euch brauchbare Ergebnisse zu erspielen, so schlecht sind wir nun auch nicht!)



Außenrum stimmt's aber
Dabei könnte Tennis World Tour durchaus überzeugen. Optisch bewegt es sich nicht auf dem aktuellsten Stand, dennoch erkennt man die Sportler gut genug und das Geschehen rund um den Court ist authentisch und es kommt ein gutes Tennis-Feeling auf. Dabei sind besonders die Untergründe sehr gelungen und auch der Ballwechsel macht Spaß. Animationen bei Siegen und Niederlagen geben ein dynamisches Bild. Einzig die Aufschlag-Animation ist wirklich negativ aufgefallen. Die mehrere Sekunden dauernde Sequenz, in der eure Figur eine typische Aufschlagvorbereitung macht triggert stets erneut, wenn ihr zu einem Aufschlag ansetzt, so dürft ihr selbst bei einer kleinen Positionskorrektur wieder rund fünf Sekunden warten, bis es losgehen kann. 



Wortkarger Kommentar
Abseits der technischen Mängel im Spiel fanden wir es schade, dass es ausschließlich einen englischen Kommentar gibt, der zugegeben relativ wortkarg ist. Eine Handvoll Einsprecher für einen deutschen oder anderssprachigen Kommentar zu machen, wäre sicher in irgendeiner Art und Weise möglich gewesen. Ignoriert man den beinahe überflüssigen Kommentar, so bleibt Publikumsgemurmel, sowie typisches Stöhnen und Ballgeräusche - das passt. 

Verlag BigBen Interactive GmbH

Das in enger Zusammenarbeit mit professionellen Spielern entwickelte Tennis World Tour ist eine detaillierte Simulation des Sports und enthält ein einzigartiges System zur Anpassung der eigenen Strategie während eines Matches. Die grössten Tennisstars warten auf dich! Erstelle deine eigenen Spieler und werde die Nummer 1 der Welt. Ob Sand-, Gras- oder Hartplatz, meistere jeden Belag. Tennis World Tour stellt als Sportsimulation große Ansprüche an die realistische Aufmachung, weshalb aufwendiges Motion Capturing eingesetzt wurde, um sämtliche Bewegungsabläufe und Ballwechsel flüssig und authentisch darzustellen. Um die ... [...]

Tennis World Tour
Haushohe Niederlage
 Navigation
  Seite 1  Da stimmt gar nix 
  Seite 2  Fazit 
Zur Galerie