backtotop
Informationen
PC Building Simulator PC-Ception
Seite 1 \\ "Ich geh damit zum Profi"
Man braucht einen PC um PC-Spiele zu spielen, oft baut man diesen selbst zusammen, oder lässt seine Zusammenstellung von einem Profi zusammenbauen. Besser wird's, wenn man an seinem zusammengestellten und zusammengebauten Spiele-PC ein PC-Spiel spielt, in dem man PCs spielend zusammenstellt und/oder zusammenbaut. Richtig. PC-Ception der Spitzenklasse. Denn mit dem PC Building Simulator macht ihr genau dies. Wir haben uns die Early Access Version der Wirtschafts-Simulation mal zu Gemüte geführt und berichten euch davon in unserem Preview.

Im PC Building Simulator startet ihr als kleiner PC Tüftler mit einem zweiten Schreibtisch und eurem PC. Mit einem ziemlich kleinen Grundkapital startet ihr nun also ins PC-Business. Wie? Per E-Mail. Hier empfangt ihr Kundenanforderungen, die anfangs meistens aus dem Entfernen von Viren oder dem Reinigen des PC Innenraums bestehen, später aber dank Kunden ohne Plan zu tiefgreifenden Rechercheaufträgen wachsen können. Kurz: der PC Building Simulator lässt euch das durchleben, was so mancher schon im privaten Bereich erlebt haben mag. Sei es durch Freunde, die erfahren haben, dass man seinen PC selbst gebaut hat und jetzt auch wollen, oder durch die legendären Fragen der Eltern, die doch einfach nur einen PC haben wollen, mit dem sie im Zwei-Finger-Suchsystem banale Fragen auf Google beantwortet haben wollen und sich Viren einfangen. 


"Guten Morgen, wir warten!" So sieht ein Start in euren Arbeitstag aus


Täglich ran
Ihr spielt das Spiel in einem Tagesryhthmus, den ihr durch verlassen des Shops beendet und somit den Kalender einen Tag nach vorn bewegt, näher auf Liefertermine und noch näher auf Rechnungstermine zu. Checkt eure Mails möglichst am Abend noch einmal, damit ihr eventuell anstehende Bestellungen sicher timed. Die Bestellungen werden einen Tag nach Aufgabe angeliefert, im Ernstfall können einige PCs also mehrere Tage bei euch stehen und so wichtige Ressourcen blockieren. Dies passiert vor allem dann, wenn sich ein Computer als wahre Baustelle herausstellt. Im Spielverlauf könnt ihr mehrere Schreibtische kaufen, um so einige dieser Sonderfälle besser handlen zu können. Doch Vorsicht! Die zusätzlichen Schreibtische kosten jedoch einiges und Schulden könnt ihr nicht bis ins Unermessliche machen. 


Im Terminkalender seht ihr, was in den nächsten Tagen ansteht


Mehr als nur ein Klick
Bei genauerer Inspektion des Hardware-Jonglier-Titels seht ihr aber schnell: hier wird euch mehr abverlangt als einfach ein paar Mal zu klicken. Ihr geht jeden der Schritte einzeln durch, der nötig ist, um einen PC wieder aufzupeppeln. Ihr müsst Kabel anbringen, Schrauben lösen oder festziehen, sogar den USB Stick zum Installieren von Software einstecken und anschließend das Nutzen der Software dürft, oder müsst, ihr aktiv durchführen. An einigen Stellen hat uns das ständige Anstöpseln von USB-, HDMI- und Stromkabeln genervt, im internen Shop gibt es Abhilfe. Dennoch gefällt uns die Idee, die Arbeitsschritte nicht zu vernachlässigen. Tiefer im Hardware-Dschungel geht es dann richtig zur Sache. Der eine Kunde möchte erfahren, wieso sein PC nicht mehr anspringt, ein anderer will seine 1TB Platte gegen eine 4TB Platte tauschen und und und. Hier könnt ihr euer Geschick beweisen und ausrangierte, nicht defekte Einzelteile in anderen PCs unterbringen und somit Geld sparen. Das ist vor allem dann hilfreich, wenn ihr euch an den Härtefällen verausgabt habt, was bei uns bereits ordentlich der Fall war. 


Während der Arbeit am PC habt ihr immer eine Checkliste neben euch


Das ist doch nur ein Spiel
Der PC Building Simulator setzt tatsächlich großen Wert auf realistische Bedingungen, so könnt ihr nicht wild Teile zusammenstecken, sondern müsst euch ein Stück weit in die Materie hineinarbeiten. Vom einfachen "Passt der Prozessor auch auf den Sockel des Mainboards?" bishin zu weniger offensichtlichen Geschichten wie "Wenn ich diese Grafikkarte jetzt reinsteck, muss ich noch überlegen, ob das Netzteil ausreicht!" ist alles vertreten. Unterstützt wird dieses Vergleich-Spiel durch eine Vielzahl von Originalteilen und fiktiven Billiganbietern aus denen ihr im Shop wählen könnt. Zum aktuellen Zeitpunkt konnten wir jedoch noch nicht feststellen, ob es einen Unterschied macht, welche Hardware ihr eurem Kunden andreht, PC läuft - Kunde zufrieden. 
Unser Eindruck: Gut
Wir waren überrascht, wie hoch das Suchtpotential des zum aktuellen Zeitpunkt noch überschaubren Titels ist. Das eingängige und zum Großteil selbsterklärende Gameplay läuft schon in der Earyl Access Phase gut. Der große Pluspunkt und eins der Ziele der Entwickler: auch Laien lernen, sich mit Hardware zu befassen und können die einzelnen Schritte gut ins echte Leben übertragen. Die unterschiedlichen Anforderungen eurer Kunden und die bis dato schon große Zahl verschiedener Hardware, vor allem auch unterschiedlichster PCs eurer Kunden, lässt euch die ein oder andere Stunde beim Spielen vergessen. Zum aktuellen Stand werden nachezu täglich kleinere Updates geliefert, das Spiel wächst also stetig weiter. 

Wer sich näher mit dem Thema PC-Konfiguration befassen will, der sollte sich diesen Titel mal ansehen. 

Entwickler The Irregular Corporation

Verlag The Irregular Corporation

Im PC Building Simulator können Spieler im Karrieremodus ihr eigenes PC-Imperium aufbauen. Von einfachen Diagnosen und Reparaturen bis hin zu maßgeschneiderten Boutique-Kreationen, die jeder Gamer gerne hätte, sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt! Mit einem ständig wachsenden Marktplatz voller realistischer und preiswerter Komponenten können Sie endlich aufhören, nur von diesem ultimativen PC zu träumen und ihn im Free Build-Modus bauen. Und dann sehen, wie er funktioniert! [...]

PC Building Simulator
PC-Ception
 Navigation
  Seite 1  "Ich geh damit zum Profi" 
Zur Galerie