backtotop
Informationen
gamescom 2018 - Part Lars Von Kriegen, Zombies und der Postapokalypse
Seite 1 \\ The same procedure as every year
Vom 21. bis zum 25. August diesen Jahres war es wieder so weit - die gamescom hielt ihren Einzug in die Messehallen und hatte zu ihrem zehnten Jubiläum in Köln wie immer eine Menge Spiele, Trailer und Merch im Gepäck. Mit rund 370.000 Entertainment-Enthusiasten schaffte es die Messe auch dieses Jahr, einen neuen Rekord in Sachen Besucherzahlen aufzustellen. Wir waren natürlich wieder mit dabei und ziehen in zwei Artikeln (einer von Annika und einer von mir) unser Resümee über das, was wir in den Business- und Entertainment Areas der diesjährigen Gamescom alles gesehen, gezockt und erlebt haben.

Doch bevor wir am Dienstag die heiligen Hallen des Nerdtums betreten durften, mussten wir uns, wie immer zunächst um die Beschaffung der Lanyards kümmern. Dies gelang uns, zum Glück, schneller als letztes Jahr und so konnten wir uns recht zügig unseren ersten Terminen widmen.

Bandai Namco
Los ging es dann auch direkt mit dem überaus umfangreichen Spieleaufgebot von Bandai Namco, das vor Allem die Herzen der Anime-Fans unter euch höher schlagen lassen dürfte. Der japanische Entwicklungs- und Publishing-Riese zeigte gleich zwei neue Titel, die auf Figuren und Charakteren aus beliebten Mangas und Animes wie zum Beispiel One Piece, Dragon Ball und Hunter x Hunter basieren. In One Piece World Seeker übernehmt ihr die Kontrolle über den Kapitän der berüchtigten Strohhutbande und macht euch in dem Action-Adventure auf, gänzlich neue Inseln der umfangreichen Piratenwelt zu erkunden und trefft dabei sowohl auf altbekannte Charaktere aus den Mangas als auch auf Charaktere, die ihr noch nicht kennen werdet. Mit den bekannten Kräften, die Ruffy in seinen Abenteuern erlernt hat, schlagt ihr euch durch die Gegner und folgt den Quests, die die diversen NPCs für euch in petto haben werden.
Doch nicht nur in One Piece World Seeker könnt ihr Vertreter der Strohhutbande antreffen, auch in Jump Force seid ihr auf deren Hilfe angewiesen. Der 2,5D-Brawler verbindet die Welten von One Piece, Dragon Ball und Hunter x Hunter mit der Unseren und nur den Charakteren dieser Franchises kann es gelingen, unsere Welt vor dem Untergang zu bewahren. So prügelt ihr euch durch Schauplätze aus aller Welt, wie dem Matterhorn, Hong Kong und New York und gönnt euch hin und wieder den einen oder anderen Abstecher in die Welten der Animes.

Darüber hinaus gab es, wie bereits im letzten Jahr noch einen weiteren Blick auf Ace Combat 7: Skies Unknown, das am 18. Januar 2019 für PlayStation 4 und Xbox One, sowie am 01. Februar 2019 für PC erscheinen wird. Hier begebt ihr euch mit dem Charakter Trigger in das Cockpit eures Kampfflugzeugs und schießt euch in verschiedenen Missionstypen durch die reiche Storyline, die euch in dem neuen Teil erwarten wird.

Zudem konnten wir noch einige Blicke auf die weiteren neuen Spiele erhaschen, die Bandai Namco für die nächsten Monate in der Hinterhand halten. Mit Twin Mirror bringen die Köpfe hinter Dontnod, die zuletzt vor Allem durch die Life is Strange-Spielereihe und Vampyr in Aller Munde waren, ein weiteres narratives Adventure auf den Markt, welches ebenfalls in Episodenformat erscheinen wird. Wie sich der psychologische Thriller entwickeln wird, könnt ihr ab Anfang 2019 in Episode 1, „Lost on Arrival“, selbst erfahren.

Mit 11-11: Memories Retold versucht Bandai Namco dann, das Genre der narrativen Adventures auf ein neues Level zu heben. In einer frei Erfundenen Geschichte, die zur Zeit des ersten Weltkrieges spielt, begleitet ihr auf beiden Seiten des Krieges jeweils eine unschuldige Seele, die unfreiwillig dazu bewegt wurden, sich an die Fronten zu begeben. Mit seinem noch nie dagewesenen Artstil, der einem lebendigen Ölgemälde nachempfunden wurde und den hochkarätigen Stimmen von Elijah Wood und Sebastian Koch verspricht 11-11: Memories Retold, euch ab dem 09. November in ein bewegendes Abenteuer zu entführen.

Zuletzt gab es bei Bandai dann auch noch eine Weltpremiere: Wir durften uns offiziell als eines der ersten Presseteams überhaupt an dem ersten Part der Dark Pictures Anthology versuchen. Man of Medan, so der Titel dieser ersten Episode entführt euch ganz im Stil von Until Dawn mit den Charakteren auf einen Abenteuerurlaub, bei dem euch ab 2019 auf PC und Konsolen das Blut in den Adern gefrieren wird.

NIS America
Für mich ging es dann am ersten Pressetag direkt weiter, zum nächsten Publisher mit riesigem Aufgebot. Die Kollegen von NIS America hatten mit insgesamt vierzehn Titeln die größte Menge an Informationen der gesamten Gamescom für uns. Unter diesem Sammelsorium an neuen und altbekannten Titeln befanden sich zum Beispiel einige Sammelversionen älterer Titel, wie God Wars the Complete Legend für Nintendo Switch, PS4 und PlayStation Vita, Disgaea 1 Complete auf der Nintendo Switch, Disgaea 5 Complete für den PC, sowie Yomawari the Long Night Collection und Killer 7.

Zu den neu angekündigten Titeln gehörten unter Anderem die SNK 40th Anniversary Edition, welche euch zu Release am 16. November zunächst 13 der beliebtesten Pre-NeoGeo-Titel auf der Nintendo Switch präsentiert. Im Laufe der Zeit werden euch zudem kostenlos weitere Titel zur Verfügung gestellt. Als Besonderheit hält die SNK 40th Anniversary Edition für euch des Weiteren einen Museumsmodus bereit, in dem sowohl bekannte Artworks und Soundtracks der Spiele präsentiert werden, als auch einige bisher vollkommen unbekannte Schätze aus den persönlichen Schubladen der damaligen Entwickler.

Milestone
Im Anschluss konnte ich mich dann bei Milestone noch hinter die virtuelle Lenkstange hängen und Ride 3 antesten. Der Motorrad-Racing-Simulator des italienischen Studios fährt ab dem 08. November vor und nimmt euch mit 230 verschiedenen Bikes (plus weiteren 70 Bikes in diversen DLC-Paketen) auf 30 Strecken aus aller Welt mit, um ein wenig Dampf abzulassen. Neben über 500 verschiedenen mechanischen Teilen, durch die ihr eure Bikes ganz nach Belieben anpassen und aufwerten könnt, wird es, wie bereits in anderen Rennspielen eine Design-Plattform geben, auf der ihr eure ganz eigenen Designs entwerfen und teilen, oder euch Inspiration von anderen Motorrad-Enthusiasten auf der ganzen Welt holen könnt. Zudem wird es in Ride 3 zum ersten Mal in der Reihe auch Rennen bei Nacht geben. Also - Boots an, Helm auf und ab dafür!

Techland Pblishing
Zum Abschluss des ersten Tages wurde es dann für uns noch einmal bissig. Annika und ich konnten bei Techland neue Informationen über die zwei anstehenden Dying Light-Titel aus den toten, kalten Händen der Entwickler erhaschen. Neben neuen Informationen zu Dying Light 2, welches zu den bekannten Spielmechaniken des ersten Teils noch einige weitreichendere Veränderungen mit sich bringen wird, was eure Entscheidungsfreiheit und die damit verbundenen Konsequenzen angeht, durften wir uns mit einem Teil der Entwicklermannschaft die selbstgebauten Waffen in dem neuesten Battle Royale-Spiel, Dying Light Bad Blood, um die Ohren hauen. Was uns hier sehr gut gefallen hat: im Gegenteil zu anderen, bereits etablierten Battle Royale Games, geht es in Dying Light Bad Blood nicht einzig und allein darum, im PvP eure Mitstreiter niederzustrecken. Während der actiongeladenen Runden rennt, klettert und kämpft ihr euch auf der Suche nach Blutnestern über die gesamte Spielkarte, um Proben einzusammeln, die zur Heilung der Zombieplage gedacht sind. Erst wenn einer der Spieler eine bestimmte Menge an Blutproben aus diesen Nestern gesammelt hat, kann die Rettung angefordert werden. Hier heißt es: Outrun, Outsmart, Outplay! Ihr müsst euch nicht nur um eure 11 menschlichen Konkurrenten kümmern, sondern auch die Horden von Zombies überleben, die nach wie vor die Straßen der Welt unsicher machen. Und spätestens, wenn ihr vor einem der Spezialzombies steht, wird euch klar, dass das manchmal gar nicht so einfach ist.
gamescom 2018 - Part Lars
Von Kriegen, Zombies und der Postapokalypse