backtotop
Informationen
Sniper: Ghost Warrior 3 Trübe Optik – das Ziel weit verfehlt
Seite 2 \\ Fazit
Auf Sniper: Ghost Warrior 3 haben wir uns bereits seit der gamescom 2015 sehr gefreut. Umso angespannter machten des die vielen Terminverschiebungen bis zum Release. Leider hätte eine weitere Terminverschiebung Sniper: Ghost Warrior 3 sicher gut getan. Denn das beeindruckende und intensive Gameplay, welches wir auf der letzten gamescom ein Jahr nach unserem Ersteindruck bekamen, fehlt in weiten Zügen. Die Liste der technischen Mängel ist groß und der knappe Season Pass rechtfertigt weder die Verschiebung, noch den Kaufpreis des Spiels. Wir hoffen sehr, dass mit dem Release eine stete und zügige Verbesserung des Spielerlebnis durch Updates folgen wird, es wäre schade um die guten Ansätze. Denn aufgeben wollen wir Sniper: Ghost Warrior 3 noch nicht ganz.


Positives:
+ intensives Snipern
+ umfangreiches Arsenal
+ anspruchsvolle Missionen
Negatives:
- technisch unfertig
- angestaubte Grafik
- schreckliche Dialoge
Gameplay
7/10
Steuerung
8/10
Umfang
7/10
Mehrspieler
/10
Grafik
7/10
Sound
5/10
Gesamtnote:
68
Befriediegend (-)
› Kommentare

Entwickler City Interactive

Verlag Koch Media

In Sniper: Ghost Warrior 3 übernehmt ihr die Rolle des top ausgebildeten US-Marine-Scharfschützen Jon North. Abgesetzt im nördlichen Georgien nahe der russischen Grenze, beginnt Ihre Geschichte rund um Zusammenhalt, Vertrauen und Verrat. Was zunächst als normaler Auftrag für euch beginnt, entpuppt sich als eure wohl härteste und persönlichste Mission. [...]

Sniper: Ghost Warrior 3
Trübe Optik – das Ziel weit verfehlt
 Navigation
  Seite 1  Darauf haben wir also gewartet 
  Seite 2  Fazit 
Zur Galerie