backtotop
Informationen
Life is Strange: Chrysalis Die Verwandlung
Seite 1 \\ Wenn das Leben dir Zitronen gibt, ...

Chrysalis ist die erste von fünf Episoden des Adventures Life is Strange. Das Wort bezeichnet ein Entwicklungsstadium während der Metamorphose einer Raupe zum Schmetterling und entspricht dem deutschen Wort „Insektenpuppe“. Es ist gleichzeitig eine Metapher für die Adoleszenz, also den Übergang vom Teenager-Alter zum Erwachsenen-Dasein und markiert den Punkt in der Entwicklung der Protagonistin Max aus Dontnods und Square Enix neuem Werk, an dem wir ihr begegnen. Jedoch, während sich das Insekt in dieser Phase in absoluter Regungslosigkeit wähnt, entwickelt Max erstaunliche Kräfte. 

Maxine Caulfield ist ein 18-jähriges, eher introvertiertes Mädchen. Nach fünf Jahren, die sie gemeinsam mit ihren Eltern in Seattle verbracht hat, kehrt sie in ihre Heimatstadt Arcadia Bay zurück, um dort an der renommierten Blackwell Academy Fotografie zu studieren.
Das Leben ist „strange“ und die Welt ein Dorf und so bleibt es nicht aus, dass Max zufällig ihrer ehemals besten Freundin Chloe wiederbegegnet, zu der sie den Kontakt verloren hat und die während Max' Abwesenheit mit zahlreichen Schicksalsschlägen und Verlusten kämpfen musste. „Strange“ sind auch die verstörenden Visionen von einem die Stadt bedrohenden Wirbelsturm, die Max zu plagen beginnen und ihre neuentdeckten Fähigkeiten mit denen sie in der Lage ist die Zeit zu manipulieren.


Max ist ambitionierte Fotografin.

Wir machen uns also auf, mit Hilfe von Max' Fertigkeiten, diesen Geheimnissen auf den Grund zu gehen. Nahezu jede Figur im Spiel können wir ansprechen und ausfragen. Per Zeitumkehr können wir uns zuvor getroffene Aussagen der Personen zu Nutze machen, um Sympathien zu gewinnen. Bereits in den Dialogen ergibt sich eine Vielzahl kleiner Rätsel. Andere ergeben sich aus der Handlung. In Life is Strange: Chrysalis sind diese noch nicht besonders herausfordernd, Dontnod gelobt jedoch Besserung und verspricht zunehmende Komplexität im Fortgang der Geschichte.


Es lohnt sich alles genau zu untersuchen.

Aus der Third-Person-Perspektive heraus erkunden wir unsere Umgebung. Dort, wo Interaktionen verfügbar sind, entdecken wir weiß eingezeichnete Pfeile und Bezeichnungen, die die nähere Inspektion möglich machen. Max vermag uns stets mit geistreichen, humorvollen oder zynischen Details und Fakten zu bereichern. Gehen jene Interaktionen mit wichtigen Entscheidungen einher, warnt das Spiel durch ein Schmetterlings-Symbol am oberen Bildschirmrand vor den möglicherweise frappierenden, aber gewiss unwiderruflichen Konsequenzen und wir bekommen die Möglichkeit alles noch ein mal ungeschehen zu machen. Sobald sich die Option zur Zeitumkehr eröffnet, können wir diese beliebig oft wahrnehmen, allerdings immer nur bis zu einem bestimmten Punkt in der Handlung zurückkehren. Mit ihren Fähigkeiten kann Max zudem kleine räumliche Sprünge vollführen, um so Hindernissen auszuweichen.
In Life is Strange liegt der Fokus augenscheinlich auf dem Gameplay und der Narration, sodass wir verzeihen können, dass Mimik und Gestik der Figuren der Synchronisation häufig hinterher lahmen. Die Dialoge sind dafür umso gelungener und die Aussagen der Figuren, allen voran die von Max, sind gehaltvoll, smart und absolut charmant. 


Eine vermeintlich heile Welt.


Des Weiteren besticht das Adventure durch sein ästhetisches Äußeres und eine stimmige Atmosphäre. Life is Strange ist eine Mischung aus einem spielbaren Indiependent-Film und einem interaktiven Ölgemälde und somit fügt sich die Form dem Inhalt, wenn der malerische Stil des Spiels auf das Setting des pittoresken Idylls Arcadia Bay trifft. Die Story beginnt an einem sonnigen, spätsommerlichen Tag im Oktober. Die wohlig, warme Atmosphäre wird zusätzlich durch den ruhigen Soundtrack betont.


Max' liebevoll gestaltetes Tagebuch

Im Menü finden wir Max' Tagebuch, in dem sie auf erfrischende Art ihre Gedanken festhält und welches liebevoll illustriert ist. Wir können dort auch unsere Fotos ansehen oder auf Textnachrichten von Max' Eltern und Freunden zugreifen.

› Kommentare

Entwickler DONTNOD Entertainment

Verlag Square Enix

Life is Strange ist ein episodisches Spiel in fünf Teilen, das sich vorgenommen hat, Spiele zu revolutionieren, in denen Wahlmöglichkeiten und Konsequenzen die Geschichte beeinflussen. Dies geschieht durch das Zurückdrehen der Zeit, was die Veränderung von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft erlaubt. Du bist Max, eine Fotografie-Studentin, die ihre alte Freundin Chloe mit ihrer neu entdeckten Fähigkeit zum Zurückdrehen der Zeit rettet. Die beiden lernen bald die dunklere Seite von Arcadia Bay kennen, als sie die verstörende Wahrheit hinter dem plötzlichen Verschwinden einer Mitstudentin aufdecken. Bald beginnt Max, ... [...]

Life is Strange: Chrysalis
Die Verwandlung
 Navigation
  Seite 1  Wenn das Leben dir Zitronen gibt, ... 
  Seite 2  Fazit 
Zur Galerie