backtotop
Informationen
Star Wars: Battlefront II Mit Iden Versio gegen das Imperium
Seite 1 \\ Die Macht ist Stark in diesem Spiel
Kurz vor Release der heiß erwarteten achten Episode, startet EA Games mit Star Wars Battlefront 2 durch und möchte mit den Kritikpunkten des ersten Teils der Relaunch-Reihe aufräumen. Ein ausführlicher Storymode und noch mehr Action wurden versprochen. Was davon, wie der Jedi sagen würde, eine Auslegung der Tatsachen ist, oder der Wahrheit entspricht, haben wir für euch herausfinden wollen. Wir konzentrieren uns in unserem Review bewusst auf den Storymodus, da EA in vielerlei Hinsicht bewiesen hat, dass sie Multiplayer-Shooter können.

2016 schlug Battlefront 1 zunächst ein wie ein Photonentorpedo in einer Ventilationsöffnung. Doch ein gewaltiger Kritikpunkt war es, der überragenden Grafik und dem souveränen Gameplay keine echte Einzelspielererfahrung zu integrieren. Die einzige Möglichkeit, ein Bisschen Storymodus zu erleben waren die Übungsmissionen, die letztendlich aber auch nur Wave-Shooter Szenarios waren.

Die anderen Erben des Imperiums
Star Wars Battlefront 2 knüpft nahtlos an die Geschichte von Episode VI an. Der zweite Todesstern ist vernichtet, der Imperator gestürzt und Darth Vader starb. Nun macht sich ein totgeschwiegenes Chaos in den Rängen der Imperialen Streit- und Regierungskräfte breit. Die Elite-Soldatin und Kommandantin des Inferno-Squads Iden Versio ist auf einer geheimen Mission, der Operation Cinder zum Planeten Vardos, dem Heimatplaneten von Iden um auf diesen eine Zielperson zu evakuieren. Während der Mission bemerkt sie jedoch, dass die Evakurierung nicht ein Akt der Sicherheit ist, sondern Vardos zerstört werden soll. Iden verweigert den von ihrem Vater gegebenen Befehl und rettet so viele Bewohner wie möglich, stellt sich dadurch jedoch gegen die eigenen Verbündeten und ist gemeinsam mit Squad-Mitglied Del Meeko fortan gejagt vom Imperium. Enttäuscht und erschüttert, dass die Ideale für die sie einstanden nichts als Lügen waren, schließen sich Iden und Del sich der Rebellion an um den restlichen imperialen Stab zu stürzen.


Iden Versio entdeckt, dass nicht alles im Imperium so glorreich ist


Glaubhaft, spannend und authentisch
Die Geschichte von Battlefront 2 geht mit dem notwendigen Respekt an die Fortführung der Geschehnisse nach Episode VI und vor Episode VII heran, den es beim Meisterwerk Star Wars braucht. Anders als beim auch nach Jahren noch großartigen The Force Unleashed ist der Seitenwechsel glaubhafter und schlicht besser umgesetzt. Zwar ist es schade, dass der Part auf imperialer Seite relativ knapp ist, doch werden die Überbleibsel des Imperiums äquivalent zu den Erfahrungen mit Machtkämpfen in der alten Trilogie dargestellt und somit will man Iden mit ihren beinahe heroischen Ansichten nicht in diesem faulen Pool von Verschwörern schwimmen lassen. Die einzelnen Abschnitte beinhalten nicht nur Geballer, auch Erkundungen gehören dazu. Wenn es zur Sache geht, dann abwechslungsreich und mit ordentlich Action. Ob ihr euch zu Fuß durch imperiale Stützpunkte schießen müsst, mit einem AT-AT durch Vardos brennende Straßen zieht und AT-STs zerstört, oder in einer Raumschlacht waghalsige Manöver fliegt – Battlefront 2 setzt dieses Mal auf eine wirklich dichte Atmosphäre und gibt ein stabiles Erzähltempo vor.


Del Meeko beginnt seine Treue zu hinterfragen, als er auf Luke Skywalker trifft


Intergalaktisches Sight-Seeing deluxe
Die Liebe zum Detail zeigte sich bereits im Vorgänger, bei dem auf Tattooine Tusken über die Hügel schauten, der Schnee auf Hoth glitzernd Essensreste von Wampas verdeckte, oder durch Endors Baumwipfeldörfer Ewoks huschten. Battlefront 2 erweitert das Sight-Seeing Portfolio um bekannte und neue Orte im (Star Wars) Universum und fügt der optischen Qualität noch das Plus an Dimension hinzu, auf den einzelnen Maps des Storymodes könnt ihr meist noch etwas durch die Gegend wandern, bevor die Umkehr-Warnung kommt. Die Bodenerkundungen wechseln sich mit beeindruckenden Luftschlachten ab, die euch verschiedenste Raumschiffe und Gleiter steuern lassen, jedes Fortbewegungsmittel authentisch und detailreich umgesetzt.


Die Weltraumschlachten sind beeindruckend umgesetzt und spielen sich nur unter höchstem Adrenalinausstoß


Die Dunkle Seite – der Machtfokus auf den Multiplayer-Modus
Wir wollen den Multiplayer-Modus nicht schlecht machen, denn das ist er definitiv nicht, die spannenden Schlachten, zu Land und in der Luft (oder dem luftlosen Weltraum) bieten reichlich Platz für stundenlange Gefechtsbereitschaft auf Seite der Rebellen oder des Imperiums. Dennoch würden wir uns für einen dritten Teil, oder eine andere Reihe wünschen, dass der Fokus eindeutig auf der Einzelspielererfahrung liegt, oder auf einer kooperativen Story. Die Welt von Star Wars ist so reich an möglichen Abenteuern, Erzählsträngen und Ideen, dass von Stories wie sie in Battlefield zu finden sind, bis hin zu Rollenspielen alles möglich wäre (blicken wir nur mal zurück auf Werke wie Knights of the Old Republic, die alte Battlefront-Reihe, The Force Unleashed oder viele weitere starke Titel die den Storypart in den Vordergrund stellten).
 
› Kommentare

Entwickler DICE

Verlag Electronic Arts

Erlebe ein erweitertes Multiplayer-Erlebnis und galaktische Raumkämpfe aus allen Epochen: der Prequel-, der Original- und der neuen Trilogie. Spiele legendäre Helden mit einzigartigen Fähigkeiten – oder stürze dich im Rahmen einer emotional packenden Singleplayer-Story in die Schlacht. Die Reise deines Star Wars -Helden hat begonnen. Multiplayer-Schlachten in allen drei Epochen Kämpfe zwischen den Dächern von Theed mit einem Sternenjäger, bahne dir mit Darth Maul einen Weg durch Heerscharen von Klonen und mache dir auf dem Schlachtfeld als fähiger Truppler einen Namen. Im Multiplayer-Modus von Star Wars Battlefront ... [...]

Star Wars: Battlefront II
Mit Iden Versio gegen das Imperium
 Navigation
  Seite 1  Die Macht ist Stark in diesem Spiel 
  Seite 2  Fazit 
Zur Galerie