backtotop
Informationen
One Piece Unlimited World Red Deluxe Nochmal auf der Grand Line segeln
Seite 1 \\ Strohut ahoi!
 Seite 1  Strohut ahoi! 
 Seite 2  Fazit 
Mit Ruffy und der Strohhutband auf großes Abenteuer - der ursprünglich für PlayStation 3 erschienene Action-Adventure-Titel im One Piece Universum dockt an eurer PlayStation 4 an, vollgepackt mit sämtlichen DLCs, die für die PS3 Version erschienen und zum Mid-Price. Wie sich das Piraten-Abenteuer in neuen Hardware-Gewässern schlägt und wie uns das allgemeine Spielerlebnis gefallen hat, erfahrt ihr in unserem folgenden Review.

Auf in ein neues Abenteuer
One Piece Unlimited World Red hat ein Alleinstellungsmerkmal unter den erschienenen Videospiele-Auskopplungen der Kult-Anime-Serie um Gummipirat Ruffy und seine aberwitzige Crew, denn dieses Mal erlebt ihr nicht die Abenteuer der Serie oder der Filme, sondern bekommt eine ganz eigene Story serviert. Ruffy und die Strohutbande landen gemeinsam mit ihrem neuen Freund Pato, einem Waschbären-Hund auf der Insel der Versprechen. Um Vorräte zu organisieren trennt sich die Gruppe und ihr erkundet als Ruffy die Stadt Transtown. Am mit Nami vereinbarten Treffpunkt werdet ihr jedoch stutzig, da der Rest der Piratencrew nicht auftaucht, es scheint ganz so, als wäre etwas passiert. Also geht es auf um eure Kameraden zu finden. Was sich wie der Ausgangspunkt der Story anhört eröffnet euch zum Glück nur die Tore zum eigentlichen Abenteuer, nachdem ihr eure Freunde in den ersten Leveln bereits wiedergefunden habt, könnt ihr euch auf deutlich mehr vorbereiten, an dieser Stelle lassen wir euch aber zappeln - seid aber sicher, dass sich die Story für jeden One Piece Fan lohnt. 



Haudrauf-auf-auf
One Piece Unlimited World Red spielt sich in erster Linie wie ein einfaches Hack (beziehungsweise hier Klopp) and Slay, ähnlich wie die Musou-Crossover Pirate Warriors. Eine bestimmte Menge Gegner kommt auf euch zu, ihr verhaut sie und könnt weiter. Das einfache und zugängliche Gameplay wird durch spezielle Fähigkeiten der einzelnen Charaktere, die mit der Umgebung agieren können, erweitert. Eure Freunde sucht ihr in einzelnen Abschnitten, in denen ihr euch ungefähr 15 bis 30 Minuten pro Level durch bekannte Szenarien prügelt. Abseits des mit der Zeit repetitiven Gameplays könnt ihr aber auch noch diverse Abenteuer und Quests in Transtown erledigen. Hier baut ihr einzelne Geschäfte der Stadt aus, fangt Kleintiere oder Luftballons und hüpft als Ruffy über die Dächer. Was für eine Weile Spaß macht verliert sich leider kurz darauf in der Leere, denn One Piece Unlimited World Red ist technisch leider kein episches Rollenspiel. Zwar könnt ihr die einzelnen Charaktere, von denen ihr jeweils drei in den Kampf mitnehmen könnt, mit sogenannten Worten ausstatten, bekannte Textzeilen aus dem Anime, die eure Werte verändern, doch täuschen auch diese und die anderen ausrüstbaren Items nicht darüber hinweg, dass One Piece Unlimited World Red eine recht knappe Segelpartie ist. Doch wo liegt der Unterschied zu One Piece Pirate Warriors, dessen dritter Teil in unserem damaligen Release gefeiert wurde? Das ist einfach: One Piece Pirate Warriors ist ein klassischer Musou Titel im Gewand eines Anime-Franchise, während Unlimited World Red ein Abenteuer-Spiel ist, das viele Möglichkeiten ungenutzt lässt und so viel kleiner und leerer wirkt, als es tatsächlich ist, aber nicht genug dafür tut, den Entdeckerdrang in jedem zu wecken.



Angelaufenes Gold
Der große Vorteil der Anime-Games der letzten Jahre ist es, dass sie bereits ein Level erreicht haben, dass nahezu lückenlos an die Optik von Anime-Filmen und -Serien anknüpft. Dieser Vorteil verleiht Unlimited World Red auch einen eigenen Vorteil, es kommt dadurch nämlich mit einem blauen Auge davon. Die PlayStation 3 Version des Piratenabenteuers war ihrerzeit hervorragend, leider wurden nur in geringer Form die Stellschrauben angezogen, so bleiben die Levels weitestgehend leer und steril, sehen aber trotzdem gut genug aus um für die Dauer des Aufenthalts erfreuen zu können. Besser geht es den Charakteren in One Piece Unlimited World Red, hier wirkt sich der allgemeine Vorteil wirklich gut aus, witzige Kampfanimationen, Zwischensequenzen in Spieloptik und viele kleine Details helfen Ruffy, Zorro, Nami, Franky und den anderen dabei, die Kurve zu kriegen. Dennoch fehlt uns der "endlich remastered"-Effekt. 



Reiche Schätze?
"Mit allen DLCs" wird bei der Deluxe Edition geworben, hierbei handelt es sich um einige durchaus spaßige oder interessante Outfits für eure Helden, beispielsweise die 15th-Annual-Outfits und einige Film-Outfits und dem Arena-Modus, einem Wave-Brawler, der den leider eher öden Kernteil des Spiels hervorhebt und auswalzt. Wirklich motiviert waren wir nicht, uns Runde um Runde mit Gegnern zu schlagen. Zu dem gesellen sich aber auch zusätzliche Quests, die noch einmal ein paar kleine Ausflüge in Nebenflüsse der Story erlauben. Alles in allem ein rundes Ding, welches das Spiel im Rahmen der gegebenen Mittel durchaus bereichert. 

› Kommentare

Entwickler Ganbarion

Verlag Bandai Namco

One Piece Unlimited World Red ist ein Action-Adventure Game basierend auf dem Anime/Manga One Piece. Es ist der 36. Titel basierend auf dem Anime/Manga und wurde zunächst für die PS3, PS Vita, Nintendo DS und Wii U veröffentlicht, im August 2017 dann für PC und PS4 und Ende September 2017 für die Nintendo Switch. [...]

One Piece Unlimited World Red Deluxe
Nochmal auf der Grand Line segeln
 Navigation
  Seite 1  Strohut ahoi! 
  Seite 2  Fazit 
Zur Galerie