backtotop
Anfrage: DELETE FROM apx_user_online WHERE ( time<'1505963208' OR ip='911258872' )
MySQL meldet: Got error 130 from storage engine
Anfrage: INSERT IGNORE INTO apx_user_online VALUES ('','911258872','1505963508','','/reviews,id1003,0,surge.html')
MySQL meldet: Got error 130 from storage engine
Informationen
The Surge Der nächste Fix für Souls-Abhängige
Seite 1 \\ Nicht der beste erste Arbeitstag
Nachdem die Dark Souls Serie jetzt offiziell abgeschlossen ist, brauchen die Souls-Freaks jetzt etwas Neues. The Surge wird als guter Soulslike Titel gehandelt. Inwiefern das stimmt könnt ihr in unserem Test nachlesen.


Nicht ganz der Protagonist, wie man ihn sonst sieht


Schon mal vorab, ihr werdet in diesem Test sehr oft das Wort Souls lesen. Auch wenn The Surge nicht offiziell als Soulslike-Titel vermarktet wird, gibt es doch wenig, was den Stil und die Mechaniken besser beschreibt und da bleibt natürlich auch der Vergleich zu der Souls-Serie nicht aus. Der Start von The Surge bietet direkt eine große Überraschung. Ihr sitzt in einer futuristischen Straßenbahn, die euch zu eurem neuen Arbeitsplatz bei CREO bringen soll. Nachdem man euch erzählt wie toll euer neuer Arbeitgeber ist und wie viele Möglichkeiten ihr haben werdet kommt die Bahn an und ihr erfahrt, dass die Hauptfigur im Rollstuhl sitzt. Da einer der Vorteile eures neues Jobs allerdings ein Exo-Suit ist, hält euch dieses Problem nicht allzu lange zurück. Hier müsst ihr allerdings eure erste Entscheidung treffen, ob ihr auf Geschwindigkeit oder Stärke wert legt, denn diese beiden Modelle stehen auch zur Auswahl. Da dies allerdings nur die Rüstungsteile auf eurem Exo betrifft, könnt ihr natürlich jederzeit wechseln, solang ihr die Passenden Teile findet. Nachdem ihr euch entschieden habt, geht es gleich los zur Anprobe und eurem ersten Arbeitstag. Allerdings merkt ihr bei der Anprobe, dass einiges schiefläuft, da die Anästhesie fehlschlägt und euch euer Exo einfach über euren alten Overall auf den Körper getackert wird. Natürlich fallt ihr in Ohnmacht und wacht auf der Müllhalde wieder auf, was die Frage aufwirft, was das Ganze überhaupt sollte, da ihr zwar verletzt wurdet aber wohl überlebt habt. Sofort versuchen einige Drohnen euch auseinanderzunehmen, da man den Schrott ja immer noch gebrauchen kann. Spätestens jetzt dürftet ihr wohl bemerkt haben, dass bei CREO nicht mehr alles genauso läuft wie geplant und ihr macht euch auf, um herauszufinden, was zur Hölle da los ist.


Normal kann man das Alles nicht nennen.


Alles Weitere an Story erfahrt ihr vor Allem durch Voicelogs und ein paar NPC die ihr trefft. Davon will ich euch auch nicht zu viel erzählen, erlebt die Story lieber für euch selbst. Wenden wir uns lieber dem zu, wodurch ein Souls-like steht und fällt. Den Mechaniken. The Surge ist, zumindest was euch angeht, vor Allem Nahkampf basiert. So kommen natürlich die bekannten Standard Moves wie leichter und schwerer Angriff, Ausweichen, und Blocken ins Spiel. Hier kommen einige starke Abweichungen gegenüber dem Dark Souls Prinzip ans Licht. Einerseits der Block, der euch an eine Stelle bindet. Das heißt der Stil sich hinter seinem Schild zu verstecken währen ihr den Gegner umkreist, funktioniert hier nicht. Der Block ist nur für kurze Reaktionen auf direkte Angriffe gedacht, nicht als generelle Zuflucht. Dadurch wird The Surge im Kampf generell etwas flexibler.


Die Finisher geben etwas mehr her als Dark Souls.


Der andere Punkt ist gleichzeitig die größte Besonderheit von The Surge, nämlich das Zielsystem. Das nämlich hängt mit dem Loot-system zusammen, so dass ihr euch auf bestimmte Körperteile konzentrieren müsst, um den Kampf und dessen Ausbeute zu beeinflussen. Die kommt vor Allem zu Geltung, wenn eure Gegner wie ihr im Exo herumlaufen. Ihr könnt euch entweder auf ungepanzerte Körperteile eures Gegners konzentrieren, um sie so einfach zu zerlegen, oder aber ihr fokussiert einen Körperteil, dessen Rüstung ihr haben wollt. Das bringt gleichzeitig einen merkwürdigen Realismus mit ins Spiel, da nur die Dinge, die ihr eurem Gegner vom Körper reißt, für euch nützlich werden können. Ein wenig enttäuschend ist allerdings die Bandbreite der Ausbeute. Es gibt nur wenige Arten von Waffen und auch nur wenige Rüstungen, diese sind eher die Archetypen, wie sehr große und langsame Waffen mit hohem Schaden, oder die schnellen Kleinen, die dafür weniger wehtun.


Die Waffen sind suer, nur schön wenn es mehr wären


Damit sind wir auch schon bei dem Kernproblem von The Surge. Dem Umfang. Die Waffen sind auf einige wenige pro Art begrenzt, bei den Rüstungen sieht es ähnlich aus. Sie Spielwelt ist in sechs Areale aufgeteilt, von denen jedes von einem Boss ‚beherrscht‘ wird. In jedem Areal gibt es eine Operations-Station, das Äquivalent zum Leuchtfeuer, an dem ihr leveln, eure Ausrüstung verbessern, und craften könnt. Da es pro Areal nur eine Station gibt, sind Abkürzungen extrem wichtig, von denen es auch einige gibt. Diese verkürzen eure Wege zwar, helfen euch aber natürlich lange nicht von allen Gegnern fern, was die Spielzeit wieder etwas verlängert, da ihr für jede Heilung zum einzigen Ort laufen müsst, an dem ihr sicher seid.
 
› Kommentare

Entwickler Deck13 Interactive

Verlag Focus Home Interactive

Leider wurdest du durch eine Katastrophe am ersten Arbeitstag bewusstlos ... und nach dem Erwachen findst du dich, ausgstattet mit einem schweren Exoskelett, in einem zerstörten Teil des Komplexes wieder. Durchgedrehte Roboter, wahnsinnige, technisch modifizierte Ex-Kollegen und eine Schurken-KI - alle wollen dich tot sehen. Kämpfe gegen tödliche Feinde und riesige Bosse in brutalem Nahkampf. Schlage deinen Gegnern gezielt Gliedmaßen ab, mit einem Craftingsystem der nächsten Generation, bei dem du selbst entscheidest, was du als Beute nimmst! Du kannst von Feinden abgetrennte neue Waffen und Rüstungsteile anlegen, upgraden ... [...]

The Surge
Der nächste Fix für Souls-Abhängige
 Navigation
  Seite 1  Nicht der beste erste Arbeitstag 
  Seite 2  Fazit 
Zur Galerie
Anfrage: DELETE FROM apx_stats_iplog WHERE time<'1505959908'
MySQL meldet: Got error 130 from storage engine
Anfrage: SELECT time FROM apx_stats_iplog WHERE ip='911258872' LIMIT 1
MySQL meldet: Got error 130 from storage engine
Anfrage: SELECT type FROM apx_stats_userenv WHERE ( daystamp='20170921' AND ( ( type='browser' AND value='SEARCHENGINE' ) OR ( type='os' AND value='SEARCHENGINE' ) OR ( type='country' AND value='Commercial (.com)' ) ) )
MySQL meldet: Got error 130 from storage engine

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /kunden/192628_53474/webseiten/modules/stats/shutdown.php on line 56
Anfrage: INSERT INTO apx_stats_userenv VALUES ('20170921','browser','SEARCHENGINE',1)
MySQL meldet: Got error 130 from storage engine
Anfrage: INSERT INTO apx_stats_userenv VALUES ('20170921','os','SEARCHENGINE',1)
MySQL meldet: Got error 130 from storage engine
Anfrage: INSERT INTO apx_stats_userenv VALUES ('20170921','country','Commercial (.com)',1)
MySQL meldet: Got error 130 from storage engine
Anfrage: INSERT INTO apx_stats_iplog VALUES ('911258872','1505963508')
MySQL meldet: Got error 130 from storage engine